H A L T U N G - U N D - P F L E G E

Ich halte meine VS in ein wenig größeren Terrarien , als das Mindestmass es fordert.

 

Hier könnt ihr euch Informationen zur Haltung und Pflege sowie der Fütterung holen!




Haltung allgemein

Es ist wichtig zu beachten, dass einige Spinnen aus den Tropen kommen und eine höhere Luftfeuchte benötigen, wie die jenigen Arten die in Wüsten bzw. Trockengebieten leben. Entsprechend dazu gibt es auch bestimmte Werte an Luftfeuchtigkeit die man beachten sollte. Informieren kann man sich auf vielen Internetseiten. Es gibt keine pauschalen Angaben. Jede Vogelspinne hat immer ihre eigenen Bedürfnisse die ihrem Lebensraum zugfrunde liegen.

Vogelspinnen sind im allgemeinen genügsame und einfache Pfleglinge, im Gegensatz zu anderen Terrarientieren. Tagsüber und eigentlich auch Nachts, sollte man sie nicht unnötig stören, da jede Beeinträchtigung ihrer Lebensweise mit Stress verbunden ist. Ausgeschlossen sind dabei aber Störungen, wie Fütterung oder das Sprühen zur Aufrechterhaltung der Luftfeuchte.

Für die meisten Vogelspinnen gelten Temperaturwerte von 22°C bis 25°C und eine Luftfeuchtigkeit von 60% bis 70% als Richtwert. Die gewünschte Solltemperatur erreicht man durch Einsatz von Glühbirnen, Heizkabel, oder Heizmatten . Die Luftfeuchtigkeit im Terrarium erreicht man durch Besprühen und/oder Gießen des Bodensubstrats.

Verhaltensregel: Bei Pflegemaßnahmen im Terrarium sollte man sich eher energisch als übervorsichtig verhalten. Normalerweise zieht sich die Spinne beim Öffnen der Scheibe und Hantieren im Becken sofort in ihren Unterschlupf zurück. Vorsicht ist aber auf jeden Fall angebracht. Sicherheitshalber kann man Spinnen, die sich mit dem Giftbiss verteidigen, eine Heimchendose überstülpen. Dies würde ich aber nur bei wirklich aggressiven Arten empfehlen. Meine B. Smithis zieht sich in der Regel zurück, und meine A.minatrix ist sowieso fast nie zu sehen. Nur bei meiner Peoceloteria hantiere ich ausschließlich mit der Pinzette im Terrarium, da sie immer sofort in Kampfstellung geht.






Futtertiere

Sind Heimchen, Mittelmeer- oder andere Grillen. Babymäuse sowie Schaben oder ähnliches Getier. Kleinere Spinnen bekommen Mikroheimchen oder Fruchtfliegen (Zophobas). Verfüttern von Hausfliegen oder Gartengrillen wird meist nicht empfohlen. Ich habe aber keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Wenn mir im Sommer die Futtertiere ausgehen. Hole ich ab und zu ein paar Grillen von der Wiese.

Man sollte auf die Größe der Futtertiere achten. Bei großen Vogelspinnen sollte das Futtertier etwa so groß wie der Vorderkörper der Spinne sein.
Kleiner Spinnen oder Spiderlinge, sollten Futter bekommen welches etwa so groß ist wie die Spinne selbst.

Falls man Probleme mit der Handhabung solcher Tiere haben sollte (Ekel, Abneigung, ...), sollte man sich eine Anschaffung von Vogelspinnen gut überlegen. Futtertiere können in der Regel im guten Zoofachgeschäft erworben werden. Zwischenzeitlich gibt es jedoch auch die Möglichkeit sich das Futter frei Haus schicken zu lassen. Sie werden in sogenannten Heimchendosen verkauft. Sollte man Probleme damit haben die Futtertiere (meist Heimchen) aus der Dose zu bekommen kann man sie für eine Weile in den Kühlschrank stellen. Die Tiere werden durch ihre fehlende Möglichkeit selbst Körperwärme zu produzieren schnell träge und langsam und lassen sich somit leichter handhaben. Aber nicht vergessen sie wieder rauszuholen. Ich hatte einmal Heimchen zum abkühlen im Winter nach draußen gestellt und leider vergessen. Sie waren natürlich gestorben und waren dann zum verfüttern nicht mehr geeignet.

Man sollte auch auf das wohl der Futtertiere bedacht sein und ihnen ein feuchtes Zellstofftaschentuch, bzw. was ich tue, ab und an eine Weintraube als Futter reichen. Schließlich bezahlt man für die Tiere gutes Geld und wenn sie tot sind kann man sie nicht mehr verfüttern.






Wasser

Einige Vogelspinnen brauchen zusätzlich zum Futter noch etwas Feuchtigkeit um Fresspausen zu überbrücken. Man sollte deshalb vorsorglich jeder Spinne einen Wassernapf zur Verfügung stellen. Dabei sollte man darauf achten das die Spinne und auch die Futtertiere darin nicht ertrinken können.





Futtertiere für daheim gehaltene Vogelspinnen!